Elektronik
Suche
Close this search box.

SOLAR FLUX-EO-S-017

Empfohlenes Anwendungsverfahren
Löten von Solarmodulen, Tabber- und Stringer-Material sowie das Verbinden von Zellen

No Clean-Flussmittel speziell für die Solarindustrie
Di-Carbonsäure-Komplex mit Harzadditiv, halogenfrei (WEEE/RoHS-konform)
Typ ISO-9454: 2231 (2.1.3.A) // DIN-EN 61190-1-1 (gem. J-STD-004B) (IEC ORL0)

Kat.-Nr. 6217
Kanisterabbildung 5 Liter No Clean-Flussmittel EO-S-017

Technische Daten

Aussehen: farblose bis hellgelbe, klare Flüssigkeit
Feststoffgehalt: 2,0 Gew.-%
Dichte 20 °C: 0,82 – 0,88 g/ml
Säurezahl: 18 – 21 mg KOH/g
Aktivatoren/Harz: Di-Carbonsäure-Komplex mit Harzadditiv, halogenfreier
Lösungsmittel: Alkohol-/Teilwasserbasis
Flammpunkt: 12 °C
Additive: Netzmittel, Alkoholverbindung: 75 %
VOC:  75 %

Beschreibung

Dieses Flussmittel wurde speziell für die Solar-Technologie, insbesondere für das Löten von Solarmodulen, Tabber- und Stringer-Material sowie das Verbinden von Zellen entwickelt.
EO-S-017 ist ein NO-CLEAN Flussmittel, halogenfrei formuliert und ist für den Einsatz im Wellen-, Selektiv- und Handlötprozess optimiert.
EO-S-017 hinterlässt keine klebrigen Rückstände. Die Aktivatoren sind extra für höhere Temperaturen ausgelegt, die bei der Herstellung von Solar Modulen benötigt werden, ohne dass deren Wirksamkeit beeinträchtigt wird. Die Applikation kann durch alle üblichen Auftragsverfahren (außer Schäumen) erfolgen.
Dieses Flussmittel ist sehr vielseitig einsetzbar. Sowohl beim Hand-, Wellen- und Selektivlöten liegen gute Ergebnisse vor. Die allgemein gültige Regel, applizierte Flussmittelmengen grundsätzlich so gering wie möglich zu wählen, gilt auch für dieses Produkt.

Empfehlungen für die Verarbeitung des Flussmittels EO-S-017:
Sprühfluxen: Um die Dosierung zu optimieren, stellen Sie die Flussmittelmenge zunächst auf 30-50 ml/min ein. Achten Sie darauf, dass das Flussmittel gleichmäßig auf der Leiterplatte verteilt ist (ggf. Test mit Thermopapier) und passen Sie die Menge anschließend auf das Optimum an.
Vorwärmung: Für „einfache“ Leiterplatten wird eine Vorwärmtemperatur von 80-110 °C, für „komplexere“ Platinen von 100-125 °C auf der Leiterplatten-Oberseite empfohlen. Der Einsatz ist sowohl in bleihaltigen als auch in bleifreien Lotsystemen möglich.

Sicherheitshinweise: Bitte beachten Sie das aktuelle Sicherheitsdatenblatt vom EO-S-017.

Verpackungseinheiten

Kanister: 5 l, 20 l